Tag des Baumes

Tatsächlich geht der Tag des Baumes auf das Jahr 1872 zurück und nicht wie man vermutet ein Jahrhundert später. Der US-amerikanische Farmer und Journalist Julius Sterling Morton stellte in Nebraska einen entsprechenden Antrag. Daraufhin wurden in diesem Jahr über eine Million Bäume in dem sonst Baum Armen Bundesstaat gepflanzt.

In den Vereinigten Staaten wird daher jährlich am 22. April, Mortons Geburtstag, der sogenannte Arbor Day gefeiert. Die Vereinten Nationen benannten hier den 27.11.1951 als Gedenktag. In Deutschland hat sich am 25.04.1952 der damalige Bundespräsident Theodor Heuss für dieses Datum entschieden und im Bonner Hofgarten zur Feier einen Ahorn gepflanzt. Eine Erklärung für dieses Datum gibt es tatsächlich nicht, vielleicht hat sich der Herr Heuss im Kalender geirrt, die Lieferung des Baumes kam zu spät oder es hat am 22.04. einfach geregnet.

Jedenfalls möchten wir den Tag nutzen um auf die Gesundheit unserer Bäume aufmerksam zu machen. Mit der richtigen Baumpflege, Kronenschnitte, Totholzentfernung und Umsicht können wir frühzeitig Probleme erkennen, die zum absterben der Bäume führen können, die wiederum eine Fällung bedeuten. In allen Fällen sind wir für Sie da.

Baum des Jahres 2021 ist übrigens die Ilex (die Stechpalme).

 

Baumpflege und Baumpflanzungen stellen einen wichtigen Beitrag zu unseren Umweltschutz, neben Baumfällungen in Berlin, Brandenburg und deutschlandweit